Saarländisch-irischer Bock

Wir Brauer waren wieder unterwegs. Es ging nach Irland. Dort haben wir gemeinsam mit unseren Brauerfreunden von O’Haras Brewing einen dunklen Bock gebraut. Das war eine echte Premiere. Der erste so genannte Collaboration Brew in unserer 140-jährigen Brauereigeschichte. Dass dabei ein bemerkenswertes Bier rauskommen musste, war klar: Schließlich verstehen alle Beteiligten ihr Handwerk. Das zeigte auch das erfolgreiche Abschneiden beim Meiningers International Craft Beer Award. Dort gewannen im Mai 2018 das Irish Stout von O’Haras und unser Karlsberg Bock die höchste Auszeichnung Platin. Und die wurde bei rund 1100 bewerteten Bieren von der Fachjury nur 26 Mal verliehen.

Unter dem Motto „gegenseitig inspirieren“ ging’s Mitte September nach Dublin. Hier betreibt die gut 150 Kilometer von der irischen Hauptstadt entfernten O’Haras-Brauerei ihren eigenen Brewpub, das „Urban Brewing“, mit einem 500-Liter-Sudhaus. Und genau dort kreierten unsere Karlsberg-Brauer Martin Mihm und Thomas Kaiser zusammen mit Urban Brewing-Braumeister Michael Lynch ihren dunklen Bock. Nach dem Bockbier-Rezept von Karlsberg und mit irische Zutaten. „Die irischen Kollegen haben uns in ihre Braukunst eingeführt und uns einige ihrer Geheimnisse verraten. Dieser Blick über den Tellerrand war eine wertvolle Erfahrung für uns“, sagt Karlsberg-Braumeister Martin Mihm. Umgekehrt staunten die Iren über die Gründlichkeit der Deutschen. „Wir sind es gewohnt, den kompletten Brauprozess durch regelmäßige Probennahme zu kontrollieren. Das hat den irischen Kollegen imponiert“, so Mihm.

Neben einem bemerkenswerten dunklen Bock sind in Dublin echte Freundschaften entstanden. Klar, dass für die irischen Brauer bald der Gegenbesuch fällig ist: Zum Karlsberg Bockbierfest im November kamen sie zu uns nach Homburg.

Die streng limitierte „Brewmaster Edition Bock Beer“ mit einer Stammwürze von 16 % und 6 % Vol. Alkohol gibt es nur sehr limitiert in einigen Gastronomien!